Schwimmteich für den Garten – Naturnah und erfrischend


Schwimmteich in der Natur
Ein Schwimmteich ist die richtige Wahl für alle, die einen biologischen Pool einem Swimmingpool mit chlorhaltigem Wasser vorziehen. Abhängig von der Größe des Gartens und von den eigenen Vorlieben kann der Schwimmteich individuell geplant und gestaltet werden. Dies betrifft zum einen Teichform und –größe, zum anderen das Maß an Natürlichkeit: Während es viele gibt, denen es gefällt, sich zwischen Wasserpflanzen und –tieren zu bewegen, bevorzugen andere Technik für ihren Teich.

Die richtige Planung eines Schwimmteichs

Bevor vorschnell begonnen wird, ein Loch im Garten auszuheben, gilt es, mehrere Punkte zu bedenken, um letztlich den Schwimmteich haben zu können, den man sich wünscht. Die wichtigsten Aspekte sind folgende:

  • Baurechtliche Vorschriften
  • Position des Schwimmteichs
  • Teichform, Teichgröße und –tiefe
  • Teichfilter und Wasserreinigung
  • Bodensubstrat und Bepflanzung

Baurechtliche Vorschriften

Darf man aus nachbarrechtlicher und baurechtlicher Sicht überhaupt einen Schwimmteich im Garten haben? Wer sich nicht sicher ist, sollte vorsichtshalber bei dem zuständigen Bauamt nachfragen. Üblicherweise ist es so, dass Teiche bis zu einer Größe von 100 qm keiner Genehmigung bedürfen. Gleichgültig, was man auf seinem Grundstück bauen möchte: der geltende Mindestabstand zum Nachbargrundstück muss berücksichtigt werden.
Schwimmteich -  Landhausstil

Der richtige Standort

Gerade dann, wenn der Garten groß genug ist, um einen optimalen Platz für den Schwimmteich auswählen zu können, sollten die Vor- und Nachteile der möglichen Standorte gegeneinander abgewogen werden. Zu bevorzugen ist ein sonniger bis halbschattiger Platz, damit das Wasser sich möglichst schnell erwärmen kann. Um Verschmutzungen zu vermeiden, sollten sich keine Sträucher und Bäume in Nähe des Teichs befinden.

Teichform, Größe und Aufbau

Die Teichform und Größe sind prinzipiell zum Garten und zum Haus passend zu wählen. Im Allgemeinen ist ein Teich mit einer Fläche von 40 Quadratmeter und einer Tiefe von 1,3 Meter zum Schwimmen ausreichend. Je größer und tiefer ein Teich ist, umso schwieriger ist nicht nur der Bau, sondern auch die spätere Reinigung. Andererseits sollte der Teich aber auch so groß und tief sein, dass er tatsächlich zum Schwimmen genutzt werden kann.

youtube Video von NaturaGart: Das obere Video zeigt den ersten Schritt bei einem Schwimmteichbau – Planung des Teiches, Bau der Grube und Einbau von Teichfolie.

Teichfilter und Wasserreinigung

Beim Aufbau eines Schwimmteichs ist das Hauptmerk auf eine funktionierende Wasserreinigung zu richten. In jedem Schwimmteich finden biologische und gewässerökologische Prozesse statt, an denen insbesondere Zooplankton und Phytoplankton beteiligt sind.

Jeder Teichbesitzer ist gehalten, durch den entsprechenden Einsatz von Filtertechnik und/oder Wasserpflanzen für ein stabiles und sauberes System zu sorgen.

Voraussetzung ist allerdings auch ein angemessen großes Wasservolumen. Je weniger Technik verwendet werden soll, umso größer muss das Volumen gewählt sein.

Mit einem Minimum an Technik kommt ein Schwimmteich mit einfacher Umwälzung und Oberflächenabsaugung aus. Vorhanden sein müssen eine Überlaufrinne und Einströmdüsen. Die resultierende Oberflächenströmung bewirkt eine saubere Wasseroberfläche und eine minimale Schlammbildung. Technisch wesentlich aufwendiger ist ein Schwimmteich samt Mehrkammersystem. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass der erforderliche Aufbereitungsbereich vom Nutzungsbereich vollständig getrennt werden soll. Der Wasseraufbereitung dienen Bodenfilter und Filterkörper. Der konventionellen Pool-Technik vergleichbar, kommen Einströmdüsen in Wänden/im Boden sowie Schwallwasserbehälter und Überlaufrinnen zum Einsatz. Gegebenenfalls sind mehrere Pumpen erforderlich, um die Aufbereitungsbereiche beschicken zu können.

Bodensubstrat und Bepflanzung

Schwimmteich SteineDas am besten geeignete Bodensubstrat sind Steine, Kies und Sand. Wasserpflanzen sollten vorzugsweise in ein Gemisch aus Lehm und Sand gesetzt werden. Um die Wasserqualität nicht zu beeinträchtigen, darf kein gedüngtes Substrat zum Einsatz kommen. Die Wasserpflanzen für den Teich sollten heimische Arten sein. Gerade schnell wachsende Wasserpflanzen sind besser in Körben als direkt zu pflanzen, um ihre Ausbreitung etwas einzudämmen. Während Rohrkolben und Schilf dem Teichboden Nährstoffe entziehen, eignen sich Unterwasserpflanzen in besonderem Maß, wassergelöste Nährstoffe aufzunehmen. Welche Kombination an Pflanzen optimal ist, ist abhängig von den Abmessungen des Teichs und von den äußeren Bedingungen (Klima und Lichtverhältnisse).

Rohrkolben

Jeder, der einen Schwimmteich in seinem Garten anlegt, muss damit rechnen, dass zumindest Wasserinsekten, Schnecken und Frösche alsbald zu den Teichbewohnern zählen. Vor allem einige Muschelarten fungieren als natürlicher Wasserfilter. Bestes Beispiel ist die Teichmuschel: Eine Teichmuschel, die etwa 10 Zentimeter groß ist, kann stündlich bis zu 40 Liter Wasser reinigen. Es kann zwar passieren, dass Schwimmvögel kleine Fischeier (vor allem von Stichlingen) eintragen, aber auf einen Fischbesatz sollte grundsätzlich verzichtet werden.

Ein Schwimmteich sollte keine Fische enthalten. Das regelmäßige Füttern der Zierfische würde zu einer enormen Nährstoffanreicherung führen, die wiederum Ablagerungen und Algenwachstum mit sich brächte (siehe Pflegeaufwand für Fischteich).

Schlamm im Schwimmteich

Im Laufe der Zeit lagert sich am Boden des Teichs Schlamm ab. Dieser entsteht durch organisches Material, wie Herbstlaub und Pflanzenreste. Der Schlamm muss unbedingt aus dem Schwimmteich entfernt werden, ansonsten liefert er Algen Nährstoffe, wodurch sie gedeihen können. Um sich eine zeitaufwendige Algen Entfernung zu ersparen wird ein Schlammsauger empfohlen. Dieser entfernt effektiv den Schlamm aus dem Teich und hält die Qualität der Wasserbeschaffenheit auf ein gutes Niveau.

Das Wasser jedes Schwimmteichs sollte regelmäßig kontrolliert werden. Nur so sind verstärktes Algenwachstum, Eintrübungen und ähnliches rechtzeitig festzustellen und zu bekämpfen. Eine Wasserprobe gibt Aufschluss über den Nährstoff- und Sauerstoffgehalt. Wer zusätzlich Pflanzen als Wasserreiniger nutzt, muss sich um diese regelmäßig kümmern. Das heißt beispielsweise, dass Uferpflanzen zurückgeschnitten oder auch geteilt werden müssen.

Da für technisch aufbereitete Schwimmteiche die Pumpen und Teichfilter das A und O sind, sind deren Funktion und Leistung regelmäßig zu kontrollieren. Die Wartung der Geräte sollte, ebenso wie die etwaige Reparatur, nur Fachleuten überlassen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Gib die Erste Bewertung ab.)
Loading...