Teichfilteranlage winterfest machen


Teichpflege Kalender

Was tun mit der Teichfilteranlage im Winter?

Teichfilteranlage im WinterWenn der Winter naht, so muss unter anderem auch der Gartenteich winterfest gemacht werden. Dazu müssen zunächst einmal alle abgestorbenen Pflanzenteile entfernt werden, damit diese über den Winter nicht im Wasser verfaulen. Frostempfindliche Wasserpflanzen sollten zudem entnommen und in geeigneten Gefäßen überwintert werden. Und natürlich muss auch die Teichfilteranlage winterfest gemacht werden.

Mit der Vorbereitung auf den Winter sollte man schon vor den ersten Nachtfrösten beginnen. Die Teichpumpe und der Teichfilter gehen bei einsetzendem Frost zwar nicht kaputt, allerdings reagieren die UV-Lampen, die an vielen Filteranlagen angeschlossen sind sehr empfindlich auf frostige Temperaturen. Die UV-Lampe sollte man also auf jeden Fall vor der ersten echten Kälteperiode abschließen und frostsicher überwintern.

Empfehlenswert sind Pumpen mit Frostschutz, wie die Oase AquaMax Eco Premium 16000.

Spätestens wenn die Temperaturen dauerhaft niedrig sind, sollte man dann auch die Pumpe und den Teichfilter abschließen, reinigen und in ein frostfreies Winterquartier verbringen.

Was tun bei Teichen mit Fischbesatz im Winter?

  • Wer Fische im Teich hat, sollte wissen, dass das Abschalten der Teichfilteranlage für die im Wasser lebenden Fische (besonders Koi) bei längeren Frostperioden nahezu überlebenswichtig ist. Denn wenn der Teich tief genug ist, dann friert er nicht bis zum Boden zu und das „warme“ Wasser sammelt sich am Teichgrund. Lässt man nun die am Teichboden befindliche Pumpe und Filter in Betrieb, dann wird das Wasser weiterhin umgewälzt, das „kalte“ Wasser gelangt auch an den Teichgrund und die Fische können erfrieren. Dem kann man dann nur vorbeugen, indem man eine Teichheizung installiert, die das Wasser auf einer konstanten Temperatur von 8 Grad hält.
  • Neben der Temperatur ist auch die Sauerstoffversorgung der Fische ein wichtiger Punkt im Winter. Wenn der Teich zufriert, bilden sich unter der Eisdecke durch verrottende Pflanzenreste Gase, die gefährlich für die Tiere werden können. Durch einen ständigen Sauerstoffaustausch kann diese Gefahr minimiert werden. Eine Sauerstoffzufuhr kann auf verschiedene Arten realisiert werden: Zum einen kann man Bälle auf der Wasseroberfläche schwimmen lassen und zum anderen kann man mit Teichbelüfter und Eisfreihalter für einen Sauerstoffaustausch sorgen.
Wenn man einen Teichbelüfter einsetzt, sollte man unbedingt darauf achten, dass  die Belüfterkugel nicht tiefer als 70 cm im Wasser platziert werden. Ansonsten ist ein Auskühlen des Wassers am Teichboden vorprogrammiert und  die Kois können nicht dort überwintern. Erinnern wir uns: Aufgrund der Dichteanomalie des Wassers, befinden sich warme Wasserschichten am Teichboden, wo die Kois überleben können. Werden diese aufgewirbelt, und mit kalten Schichten vermischt, können die Fische im Teich nicht mehr überleben.

youtube-Video von Fressnapf: So machen Sie den Teich winterfest

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5,00/5 aus 1 Bewertungen)
Loading...